WOLFGANG DAUM – Steinbildhauer – Atelier – Skulpturengarten – Atelierbesuch in Lichtenau

Wolfgang Daum gibt als Statement zu seinen kreativen Schöpfungsprozessen u.a. an: „Ein Stein „spricht“ mich an. Ich sehe ihn genauer an und stelle mir eine mögliche Skulptur vor. Farbe, Form, Linienführung, Material des Steins sind vorgegeben“. © text & fotos: franz goder

GERMANY / ALLEMAGNE / NRW / Lichtenau

Wir treffen Wolfgang Daum in seinem Atelier in Lichtenau. Atelier und Galerie haben in Lichtenau Platz gefunden in einem weitläufigen behutsam umgebauten Fachwerkhaus mit angeschlossenem Garten, der auch viel Platz bietet für die im Laufe der Jahre geschaffenen Steinskulpturen.

Wolfgang Daum erzählt uns, dass er sich schon 1957 – nicht zuletzt durch seinen damaligen Kunsterzieher verstärkt – für die Bildende Kunst begeisterte.

Seit etwa 20 Jahren entwickelt Wolfgang Daum seine künstlerische Tätigkeit zur professionellen Gestaltung von Steinskulpturen. Er arbeitet mit unterschiedlichen Steinsorten. In seinem Atelier in Lichtenau nutzt er auch den auf der Paderborner Hochfläche vorhandenen Kalkstein.

mehr lesen: atelierbesuch bei dr. wolfgang daum in lichtenau …

NORBERT BÖCKMANN – Atelierbesuch in Neuenheerse

Norbert Böckmann hat bekannte Werke bedeutender Künstler und Künstlerinnen durch eigene Fotografien und Objekte neu interpretiert. © text & fotos: franz goder

GERMANY / ALLEMAGNE / NRW / Bad Driburg-Neuenheerse

Wir treffen Norbert Böckmann in seinem Atelier mit Galerie „neue flügel für ikarus“ in Sichtweite des Eggedoms. Atelier und Galerie haben in Neuenheerse Platz gefunden im ehemaligen Stiftsamtmann-Haus. Im Raum fällt unser Blick auf experimentelle Fotokunst, oft mit hohem Schwarz-Weiss Anteil in Rahmen gefasst auf weißen Wänden.

Norbert Böckmann erzählt uns, dass er seit 1998 freischaffend in den Bereichen Fotografie, Objekte und Installationen tätig ist und die Galerie im Jahre 2000 eröffnet hat.

mehr lesen: atelierbesuch bei norbert boeckmann in neuenheerse …

ART DRIBURG „NACH-DRUCK“ – Siebdruck Ausstellung im Historischen Rathaus Dringenberg

In den gemeinschaftlichen Siebdrucken werden deutlich sichtbar Kindheitserinnerungen reaktiviert. Vielfach dienen Familienfotos und Kinderzeichnungen als Bezugspunkte. © text & fotos: franz goder

GERMANY / ALLEMAGNE / NRW / Bad Driburg-Dringenberg

Der Titel „NACH-DRUCK“ auf der Einladungskarte stellte uns zunächst einige Fragen. Wir konnten nur spekulieren über die Inhalte der im Historischen Rathaus Dringenberg vom Kunst- und Kulturverein ARTD Driburg präsentierten Ausstellung – so soll es ja auch sein. Dass es um Siebdruck gehen sollte war klar. Sollten da Gedanken mit Nachdruck vermittelt werden? Sollten  Nachdrucke bereits fertiger Arbeiten präsentiert werden? Wir erklommen gespannt die Treppe zum Ausstellungsraum im ersten Stock des historischen Rathauses Dringenberg.

Einige Ergebnisse des kreativen Schaffens der Künstlerinnen Vera Jeserich, Dietlinde Fricke, Ursula Rücker, Annette Wiesmann und Cornelia Appel aus dem Kreis des ArtDriburg von Werkstatt-Tagen in Siebdruck werden in der aktuellen Ausstellung im historischen Rathaus Dringenberg präsentiert.

Weiterlesen – Infos und Impressionen von der Vernissage zur Ausstellung…

Fotoausstellung BUNTES WESERBERGLAND im Korbmacher-Museum Dalhausen

Portrait Hans-Georg Schruhl
Bilder von Hans-Georg Schruhl im Korbmacher-Museum Dalhausen © text & fotos: franz goder

EUROPE / GERMANY / ALLEMAGNE / NRW / Kreis Höxter / Beverungen-Dalhausen

Ungewohnte Perspektiven erwarteten die Besucherinnen und Besucher der Vernissage im Korbmacher-Museum Dalhausen. Der Fotograf Hans-Georg Schruhl vermittelt mit seinen Panorama-Fotoansichten auch in Zeiten der Pandemie den Kunstinteressierten positive Gefühle. Die farbenfrohen Werke vermitteln einen ungewohnten Blick auf die Wohlfühlregion Weserbergland und verleihen manchmal fast Flügel. So eröffnete das Korbmacher-Museum in Beverungen-Dalhausen seine Ausstellungssaison 2022 folgerichtig mit dem Ausstellungstitel „Buntes Weserbergland“.

Hans-Georg Schruhl verstand es bei seiner Einführung, sehr anschaulich die technische Seite der gezeigten Panorama-Bilder zu erläutern. Sie seien auch wegen der angestrebten Bildqualität aus bis zu 24  Einzelaufnahmen im Hochformat entstanden und anschliessend am Rechner zusammengesetzt. Er verwende Festbrennweiten und eine Kamera mit hoher Pixelzahl

Mehr zur Vernissage „Buntes Weserbergland“ auf www.artcamp.de

WOLFGANG BRENNER & DAGMAR VENUS Doppel-Ausstellung Burg Dringenberg & Historisches Rathaus Dringenberg

Der Kunst- und Kulturverein ARTD Driburg und der Heimatverein Dringenberg präsentieren in den historischen Räumen Siebdrucke, Fotografien, Fotomontagen und Mixed Media der Paderborner Künstlergemeinschaft Wolfgang Brenner und Dagmar Venus. © text & fotos: franz goder

Da war sie zu spüren, die nach langer Corona-Zwangspause wenigstens teilweise wieder zurückgewonnene Freiheit der Kunst und Kultur. Die Besucherinnen und Besucher der  Ausstellungseröffnungen „Die Flüchtigkeit der Gegenwart“ in der Burg Dringenberg und „Die Flüchtigkeit der Vergangenheit“ im historischen Rathaus Dringenberg trugen zwar „Munasken“ (Mund-Nasen-Masken) und hielten mehr Abstand als früher, konnten sich jedoch ganz dem Kunstgenuss hingeben, als sie neugierig den Rittersaal der Burg Dringenberg betraten.

Mehr zur Ausstellung Wolfgang Brenner und Dagmar Venus bei artcamp.de

Ausstellung „Sammlung Art Akut“ im Korbmacher-Museum Dalhausen

Covid-19 und die Pandemie machte alle Planungen für 2020 und die erste Hälfte 2021 hinfällig. Jetzt, am 13. Juni 2021, wagt man den Schritt im Korbmacher-Museum, da die Zahlen der Pandemie-Statistiken von einem einst hohen Niveau herabgestiegen waren auf eine kontrollierte Öffnungen zulassende Stufe © bild und text: franz goder 2021

Da ist er wieder – der Lichtblick nach einer langen Durststrecke. Das  in den letzten 25 Jahren zu einem Leuchtturm und zur Inspirationsquelle für eine internationale Zusammenarbeit von Flechthandwerkern gewordene Korbmacher-Museum Dalhausen kann seine Türen wieder für eine neue Kunst-Ausstellung öffnen: „SAMMLUNG ART AKUT“ mit Arbeiten aus dem Fundus von Frank Hussong.

Covid-19 und die Pandemie machte alle Planungen für 2020 und die erste Hälfte 2021 hinfällig. Jetzt, am 13. Juni 2021, wagt man den Schritt in eine bessere Zukunft, in der Kunst und Kultur wieder ihren wichtigen Stellenwert erhalten werden,

mehr zur Ausstellung „Sammlung Art Akut“ bei artcamp …

8. Paderborner Wintersalon im Raum für Kunst mit Erwin Grosche

Ja, es wurde wieder ein Fest für die Sinne. Gedacht dazu, einen qualitativen Querschnitt des künstlerischen Schaffens der Region zu präsentieren und so Kunst, Kunstinteressierte sowie potentielle Käufer zusammenzubringen, hatte das Organisationsteam zur Vernissage des 8. Paderborner Wintersalons in den Raum für Kunst am Kamp 21 in Paderborn eingeladen.

Der seit langer Zeit von einem breiten Publikum geschätzte Bühnenkünstler und Buchautor Erwin Grosche wurde eingeladen, das Vorwort zum Katalog zu schreiben und die Vernissage mit einer Performance zu eröffnen.

Mehr dazu …   Vernissage 8. Paderborner Wintersalon im Raum für Kunst

Büro Büro Büro – Ausstellung in der Burg Dringenberg

So sah sie also aus – die „gute alte Zeit“. Die Besucherinnen und Besucher der Vernissage zur Ausstellung „Büro Büro Büro“ fühlten sich zum Teil mit Arbeitsphasen der eigenen Vergangenheit konfrontiert, als sie neugierig den Rittersaal der Burg Dringenberg betraten. Der Kunst- und Kulturverein ARTD Driburg und der Heimatverein Dringenberg präsentieren historische Büromaschinen in Kombination mit Fotografien, Fotomontagen und Zeichnungen von Albert Schriefer. Analoges tritt mit Digitalem in einen Dialog zwischen den historischen Mauern der Burg Dringenberg und vermittelt ein Gefühl für Aspekte des Arbeitslebens vergangener Tage.

Mehr dazu …  Vernissage „Büro Büro Büro“ in der Burg Dringenberg

Aufbruch – Umbruch – Ausstellung ARTD Driburg im Historischen Rathaus Dringenberg

Jeder Umbruch kann auch ein neuer Aufbruch sein – so eine häufig gebrauchte Formulierung. Lebhafte Diskussionen gab es jedenfalls schon vor der offiziellen Eröffnung der Ausstellung – so der erste Eindruck beim Betreten des Ausstellungsraumes im Historischen Rathaus Dringenberg. Das war auch kaum überraschend, lädt doch schon der Titel „Aufbruch/Umbruch“ der vom Kunst- und Kulturverein ARTD Driburg präsentierten Ausstellung zu unterschiedlichen Interpretationen ein.

Mehr dazu …   Vernissage zur Ausstellung Aufbruch-Umbruch

TORSTEN REHM „Skulpturen“

Er knickt, rollt, hämmert, biegt und schneidet seine Arbeiten aus stark verwitterten Metallblechen, sein Material bekommt er auf Schrottplätzen oder vom Dach eines Domes: Torsten Rehm liebt die Herausforderung und schwärmt von der Patina des verwendeten Materials. Der 1964 in Bielefeld geborene Künstler Torsten Rehm hatte 2014 vom Dach des Paderborner Domes 180 Kilogramm Kupfer erworben, als nach vielen Jahrzehnten das Dach des Domes erneuert wurde. Aus dem verwitterten Material entstanden Skulpturen mit eigenständiger Patina.

Mehr von der Vernissage zur Ausstellung …

JÜRGEN KOTTSIEPER „Weichenstellung“

Er zeigt seine abstrahierende Gedankenwelt Schwarz auf Weiss – große Kunst im kleinen Format – so erste Eindrücke beim Betreten des Ausstellungsraumes im Historischen Rathaus Dringenberg: Jürgen Kottsieper gibt Einblick in seine künstlerische Welt der Radierung. Nicht nur der Titel „Weichenstellung“ verrät eine Passion des Zeichners und Grafikers Jürgen Kottsieper, bei genauer Betrachtung lässt auch die Linienführung vieler der ausgestellten Arbeiten Assoziationen an die Welt der Zugfahrten zu. Die stellvertretende Vorsitzende von ARTD Driburg, Maria Föcking, brachte in ihrer Einführung den Gästen der Vernissage die Gedankenwelt des Künstlers nahe und sprach davon, dass der 1954 in Wuppertal geborene Jürgen Kottsieper auf eine Bahnfahrt zum Beispiel niemals eine Lektüre mitnehme.

Mehr von der Vernissage zur Ausstellung —-

Jubiläumsausstellung 25 Jahre Korbmacher-Museum Dalhausen – Vernissage am 14. April 2019

Korbmachermeister Hansgert Butterweck stellte in seinem Jubiläumsvortrag die Frage, wie ein Museum damit umgehen soll, dass gesellschaftliche und technologische Prozesse ein Handwerk prägen und jeden Tag ein wenig verändern. Zudem schafften auch Handwerker selbst Fakten und gestalteten neue Zusammenhänge. © text und fotos: franz goder 2019

EUROPE / GERMANY / ALLEMAGNE / NRW / Kreis Höxter / Beverungen-Dalhausen

In der Welt der internationalen Flechtkultur wurde das Korbmacher-Museum Dalhausen in den letzten 25 Jahren zu einem Leuchtturm und zur Inspirationsquelle für eine internationale Zusammenarbeit von Flechthandwerkern. Die Verantwortlichen und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Korbmacher-Museums blicken zurück auf etwa 100.000 Besucherinnen und Besucher, auf ziemlich genau 100 Sonderausstellungen und ca. die gleiche Anzahl Flechtworkshops. 25 Flechthandwerker aus Spanien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Großbritannien, Dänemark, Polen, Italien und Deutschland gratulieren mit eigenen Exponaten für die Jubiläumsausstellung. Die Vernissage bildete einen markanten Auftakt zum Jubiläumsjahr 2019.

Mehr lesen >>>. 25 Jahre Korbmacher-Museum Vernissage zur Ausstellung

Konzert „the acoustic groove experience“ Tony Kaltenberg – Carsten Hormes – Matthias Philipzen in Beverungen-Dalhausen

Gitarrist Tony Kaltenberg, Bassist Carsten Hormes und Percussionist Matthias Philipzen spielten sich mit ihrer Musik in die Herzen der Gäste. © text & fotos: franz goder

Ausnahmslos gesungene und instrumentale Eigenkompositionen standen auf dem Programm. Die drei Musiker zeigten ihr individuelles Können ohne sich dabei etwa jeweils in den Vordergrund zu spielen. Country, Folk, Pop, Reggae und auch hawaiianische Klänge entlockten sie ihren Instrumenten: „the acoustic groove experience“ machte in der klubähnlichen Atmosphäre des Korbmacher-Museums in Dalhausen inmitten der Bilder der aktuellen Ausstellung „fantastische welten“ der Brakeler Künstlerin Dorothea Goder vor ausverkauftem Haus viel Freude.

mehr lesen >>>>>  Konzert „acoustic groove experience“ Reportage

Peter Amici – „Zusammenschau“ Rathaus Bad Driburg

Der 1941 in Neuenkirch (LU) geborene Peter Amici ist vielen Kunstaffinen in der Region Hochstift Paderborn/Höxter noch als Künstler vor Ort aus den 1970er bis 1990er Jahren bekannt. © text & fotos: franz goder

Eine komplexe Ausstellung erwartete die Gäste der Vernissage im Rathaus der Stadt Bad Driburg: „Zusammenschau“, so der Titel der Ausstellung von Peter Amici, präsentiert Arbeiten aus dem facettenreichen Werk des aktuell im hessischen Braunfels lebenden Künstlers – Zeichnungen, Malereien und Gedrucktes, auch einige Objekte. In seinen gezeigten Arbeiten erkennen die Besucherinnen und Besucher Pflanzen und Tiere, Landschaften, Architektur und lineare Formen rufen Erinnerungen wach an Ausschnitte aus Wegesystemen und Strassenkarten. Häufig erdige Farben geben den Motiven ihren eigenen Reiz.

Lesen Sie mehr >>>   Vernissage Ausstellung Peter Amici

Janusz Siewierski „Teenager“ – Skulpturen

Der 1957 in Lowicz (Polen) geborene Künstler sieht auch den Bronzeguss, den er selbst beherrscht, als Teil des Gestaltungsprozesses. Nach einer Ausbildung zum Restaurator und Schreiner hatte er Bildhauerei an der Akademie für Bildende Künste in Warschau studiert.© franz goder 2018

Skulpturen aus den klassischen Bildhauermaterialien Holz und Stein erwarteten die Besucherinnen und Besucher der Vernissage im Rittersaal der Burg Dringenberg: Janusz Siewierski präsentierte – inspiriert von der Leichtigkeit und Offenheit der jungen Menschen –  seine Ideen und Arbeiten mit der Ausstellung „Teenager“.  Albert Schriefer von ARTD Driburg zeigte sich in seinen einführenden Worten angetan von den präsentierten Skulpturen. So beeindruckten den erfahrenen Kunstexperten aus Beverungen einige Arbeiten durch Details, die auf den ersten Blick für den spontan schauenden Betrachter vielleicht nicht  gleich erkennbar werden. Siewierski, der ausschliesslich figürlich arbeitet, benutzt neben den klassischen Materialien Holz und Stein auch Wachs, Bronze und Beton.

Mehr lesen >>>.  Janusz Siewierski – Teenager. – Vernissage

ARTD DRIBURG – „…was uns verbindet“

Der Titel der Ausstellung gab viel Raum für Spekulationen, welcher Art von Kunst man an diesem historischen Ort am Tag des offenen Denkmals begegnen würde. © text und fotos: franz goder 2018

„… was uns verbindet“ war das Motto am Tag des offenen Denkmals 2018, der seit 1993 bundesweit durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird. Die kreativ Schaffenden des Kunst- und Kulturvereins ARTD Driburg präsentierten ihr Arbeiten zu diesem Leitgedanken während einer Vernissage im Historischen Rathaus Dringenberg

Mehr lesen >>>  ARTD Driburg – was uns verbindet – Vernissage

Roxanne Sexauer als „Artist in Residence“ bei Barbara Beisinghoff

Barbara Beisinghoff (links) und Roxanne Sexauer haben sich in den vier Wochen der „Artist in Residence“ Zeit gut verstanden und schätzen gelernt. © text & fotos: franz goder

Sie vertieft ihre Holzschnittblöcke hingebungsvoll bis ins kleinste Detail. Das Aufzeichnen und Einkerben ist mit den Jahren immer intensiver, komplexer und dringlicher geworden: Roxanne Sexauer zeigt  in den dicht mit Kunstinteressierten gefüllten Atelierräumen im Atelierhaus Beisinghoff bei sommerlicher Hitze die Ergebnisse ihrer Arbeit an Druckgrafiken, die während ihres mehrwöchigen Aufenthaltes als „Artist in Residence“ entstanden sind. Im Atelierhaus Beisinghoff war sie der 13. Gast – offenbar eine Glückszahl für Barbara Beisinghoff.

Mehr lesen >    Roxanne Sexauer bei Barbara Beisinghoff

Ulf Reisener und Ingo Warnke „Heiliger Schein in Dringenberg“

Bad Driburg-Dringenberg  GERMANY / ALLEMAGNE / NRW  Vernissage in der Burg Dringenberg am 22. Juli 2018

Die Bildhauer Ulf Reisener und Ingo Warnke, gründeten 2004 zur Umsetzung ihrer künstlerischen Ideen die gemeinsame Werkstatt „Heiliger Schein“. Die Werkstatt liegt auf einem Resthof in Kührsdorf zwischen Preetz und Ascheberg am Rande der Holsteinischen Schweiz. © text & foto: franz goder

Ihre Skulpturen und Installationen aus Holz und Stein überraschten mit ihrem sehr eigenständigen Charakter die an eine grosse Bandbreite unterschiedlicher Kunstpräsentationen gewöhnten Besucherinnen und Besucher der Vernissage im Rittersaal der Burg Dringenberg: Ulf Reisener und Ingo Warnke präsentierten ihre Ideen und Arbeiten mit der Ausstellung „Heiliger Schein in Dringenberg“ im Rittersaal und im Gewölbekeller der Burg.

Mehr lesen —>    Ulf Reisener und Ingo Warnke – Vernissage

Jennifer Eckert – „Foliation“

Bad Driburg-Dringenberg  GERMANY / ALLEMAGNE / NRW  Impressionen von der Ausstellungseröffnung am 22. Juli 2018 Im Historischen Rathaus Dringenberg

Die 1988 in Reinbek geborene Jennifer Eckert studierte von 2009 bis 2015 Typografie an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Nach Abschluss mit dem Master of Arts lebt und arbeitet sie zur Zeit in Berlin. © text & fotos franz goder

Filigrane Gebilde aus Fäden und Papier gaben dem Raum eine neue Struktur.  Wie Schichten blättriger Flächen, übereinandergelegt und aufgeblättert zu raumgreifender Installation: „Foliation“, so der Titel der Ausstellung von Jennifer Eckert im Historischen Rathaus Dringenberg, führt die Gäste der Vernissage zu neuen Sinneswahrnehmungen.

 Mehr lesen —>  Impressionen Vernissage Jennifer Eckert …

TIM JOHNSON „LINES and FRAGMENTS – LINIEN & FRAGMENTE“

Impressionen von der Vernissage am 15. Juli 2018 im Korbmacher Museum in Beverungen-Dalhausen / Kreis Höxter

Er kommt in der Welt herum und strahlt gleichzeitig Ruhe und Dynamik aus: Tim Johnson reiste aktuell aus Schweden an,  ist Engländer mit kreativem Wohnsitz in der Nähe von Barcelona und hatte auch Objekte von einem früheren Aufenthalt in Australien mitgebracht.  © Text und Foto: franz goder 2018

Das Korbmacher-Museum in Dalhausen hatte im Rahmen seiner Kunst-Ausstellungsreihe des Jahres 2018 und als Einstieg in die Veranstaltungsreihe „Akademie Flechtsommer“ zur Eröffnung der Ausstellung „LINES AND FRAGMENTS – LINIEN UND FRAGMENTE“ eingeladen.

Tim Johnson präsentiert seine künstlerischen Arbeiten, die tief im traditionellen Flechthandwerk verwurzelt sind. Die Werkschau parallel zur mittlerweile 5. „Akademie Flechtsommer“ in Dalhausen zeigt eine Vielfalt, die geneigte Besucher in Erstaunen versetzt, haben manche doch sicherlich Bilder von Flechtarbeiten im Kopf, die eher auf Gebrauchsgegenstände gerichtet sind. Seine Kunstwerke und die  Arbeiten seiner mit einigen Objekten beteiligten Partnerin Monica Guilera zeigen jedoch sehr anschaulich, dass Flechtarbeiten und freie künstlerische Entfaltung keine Gegensätze sind.

Mehr lesen —> Tim Johnson Vernissage Korbmacher-Museum

„Blickpunkte“ ARTD Driburg intern im Historischen Rathaus Bad Driburg-Dringenberg

Die künstlerischen Arbeiten kleiner Gruppen der eigenen Mitglieder sollen mit dem Format „intern“ stärker in den Mittelpunkt gestellt werden. So präsentieren dieses Mal Melanie Viell, Hans Stork, Ingrid Heuchel, Marieluise Schimpf und Heiner Stiene Beispiele ihrer Arbeiten. © bild und text – franz goder 2018

„Blickpunkte“ für die Freundinnen und Freunde der Kunst wurden in der Einladung zur Vernissage in das Historische Rathaus Bad Driburg-Dringenberg versprochen. Nun – zusätzlich zu den Blickpunkten gab es fundierte Standpunkte zum eigenen Kunstverständnis und Highlights für Augen und Ohren auch über die präsentierten Kunstwerke hinaus.

Heiner Stiene erläuterte das weiterentwickelte Konzept, mit dem der Kulturverein ARTD Driburg im Historischen Rathaus Dringenberg den Ausstellungsraum bespielen  will.   Lesen Sie mehr …..

„Blickpunkte“ ARTD Driburg im Historischen Rathaus Dringenberg

Nina & Stefan Lindlahr – „Klangspuren“ in der Burg Bad Driburg-Dringenberg

Nina und Stefan Lindlahr sind ein eingespieltes Team. Im Rittersaal der Burg Dringenberg inspirieren sie auch durch mehrere Video-Installationen. © bild und text – franz goder 2018

„Klangspuren“ zu erforschen mit Nina und Stefan Lindlahr in einer – wie in der Einladung stand – „textil-audio-visuellen Spurensuche“ war auch für die an viele ungewöhnliche Impressionen gewöhnten Besucherinnen und Besucher der Vernissage im Rittersaal eine ganz neue Erfahrung.

Sie erzählen in mixed-medialen Arbeiten vom Erinnern durch Sprache, durch ein Objekt, durch Klang und Material. Untersucht werden dabei Äquivalenzen von materiell-textiler und klanglich-musikalischer Wahrnehmung in biografischen und kulturellen Kontexten. Während der Performance im Rittersaal der Burg Dringenberg  konnten die Gäste der Vernissage durch herumgereichte Materialien textile Stoffe „hören“ und Klänge „fühlen“. Mehr lesen unter …..

„Klangspuren“ – Nina und Stefan Lindlahr in der Burg Dringenberg

Sammlung Georg F. Hesselbach „Es werden noch Wunder geschehen“

Der Kunstsammler und Unternehmer Georg Friedrich Hesselbach (Jahrgang 1941) hatte im Jahre 1971 die INTERPANE-Glas-Gruppe mit einem ersten Werk in Lauenförde im Kreis Höxter gegründet. Seit 1990 ist er  Kunstsammler und Kunstmäzen. © franz goder 2018

Das Korbmacher-Museum hatte  zur Eröffnung der Ausstellung „ES WERDEN NOCH WUNDER GESCHEHEN“ mit der Präsentation von Bildern aus der Sammlung Georg F. Hesselbach eingeladen. Alle ausgestellten Bilder habe in den frühen 90er Jahren Georg Friedrich Hesselbach mit großer Weitsicht und künstlerischem Gespür gesammelt, so Jürgen Böker, der Vorsitzende des Heimatvereins.

In der Zeit des Wandels um 1990 und der gedanklichen Neuorientierung im Berlin ohne Grenze trafen die beiden Galeristen Rüdiger Küttner und Rainer Ebert (deren Arbeit als Kunsthändler geht in der DDR bis in das Jahr 1974 zurück) den Unternehmer Georg F. Hesselbach, der sich seit 1989 im Kunstbereich engagieren wollte. Daraus entstand eine unternehmerische Partnerschaft und eine Kundenbeziehung, die dann auch im Laufe der Zeit zum aktuellen Standort der Galerie in der Auguststrasse 19 in Berlin Mitte führte. Lesen Sie mehr …

Ausstellungseröffnung Sammlung Georg F. Hesselbach

Hommage à Karl J. Dierkes – LivePerformance mit Gero Friedrich & Uli Lettermann

Die Kleine Bühne Paderborn im DeelenHaus an der Krämerstrasse ehrte mit einem ungewöhnlichen – an diesem Ort jedoch schon etablierten Format – den Bildhauer und Lyriker aus Dalhausen im Kreis Höxter. © fotos: franz goder 2018

Die multimediale Bühnenperformance und Gespräche im DeelenHaus in Paderborn kreisten um ihn und sein Werk: Karl Josef Dierkes, der  2008 verstorbene Bildhauer, Philosoph und Suchende hatte sie alle zusammengebracht. Seine Freunde, Wegbegleiter und guten Bekannten hatten es sich nicht nehmen lassen, der Einladung zur „Hommage à Karl Josef Dierkes“ zu folgen. Mehr erfahren …..

Impression zur Live Performance im DeelenHaus Paderborn

THE FAIRIES geben INHOUSE Benefiz-Konzert für Heiner Hussong

Die FAIRIEs präsentierten zeitgemässe Interpretationen von Beatles-Songs
Die FAIRIES präsentierten keine pseudo-originalen Coverversionen, der große Freundeskreis von Heiner Hussong erlebte zeitgemäße Interpretationen von Beatles-Songs, die durch die eigenständigen Persönlichkeiten und Charaktere der Bandmitglieder geprägt wurden.. © Fotos und Text: franz goder

Heiner Hussong, der überregional bekannte Kunstliebhaber, Kunstsammler und Kunstmäzen war 80 Jahre jung geworden. Und ja – Heiner Hussong ist mit seinem Saxophon auch in einer Band aktiv. Da liessen es sich seine Freunde und guten Bekannten nicht nehmen, Heiner Hussong zu diesem besonderen Geburtstag ein besonderes Geschenk im Korbmacher-Museum Dalhausen zu präsentieren. Sie schenkten ihm ein, wie es in der Einladung genannt wurde, INHOUSE-BenefizKONZERT mit „THE FAIRIES“.  Mehr unter …

INHOUSE Benefiz-Konzert für Heiner Hussong